12. Juni 2021
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Glücksfeuer im Café Kitsch

Linz am Rhein

Mein Buch ‚Glücksfeuer‘ ist jetzt auch im Café Kitsch in Linz am Rhein erhältlich, weil es um Kaffee, Liebe und Rheinland-Pfalz geht.

Hier können Sie mein Buch im Online Shop von Café Kitsch direkt kaufen.

 

 

7. Mai 2021
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Ein Marie-Strauß zum Muttertag

Ein handgeschriebener Gruß von Marie zum Muttertag ♥

Ein ‚Marie-Strauß‘ 🙂 – traumhaft schön. Immer anders, immer besonders, immer wunderschön – so wie jede einzelne Frau! Den Strauß zum Buch, gibt es mittlerweile in vielen Blumenläden. Manche haben auch das Buch vorrätig und binden es direkt in den Strauß. Tipp: man besorgt das Buch zuvor online, bei mir oder in seinem Lieblingsbuchladen. Zu jedem Anlass eine schöne Geschenkidee – nicht nur zum Muttertag.

Buchpreis: 9,80€

Strauß: 5,-€ bis 50,-€  (Die Besonderheit: Jede Blume kommt nur einmal darin vor. So entsteht immer ein neuer Blumenmix, ganz egal zu welchem Preis.)

18. April 2021
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

RIP Opa Peter ❤

Liebe (zukünftige) Leserinnen und Leser meiner Autobiografie ‚Sehnsucht die mich trägt‘; Opa Peter verstarb am 19. April 1992 – an einem Ostersonntag. Auch nach nunmehr 29 Jahren verbleibt die Sehnsucht tief im Herzen – an jedem neuen Tag! 100 Jahre alt  wäre er dieses Jahr geworden.

Am Ende bleibt die Liebe, so mein Glaube in der Hoffnung ✝.

24. März 2021
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Therme für Bad Dürkheim

Endlich!

Rheinpfalz, 24.03.2021

Aber das schwierigste kommt noch…

Nun ist der langersehnte Startschuss zum Neubau der Therme endlich erfolgt. Für das Thermalbad habe ich viele Jahre gekämpft und ich freue mich sehr darüber, dass es jetzt losgehen soll. Bad Dürkheim ist ohne ein Thermalbad nicht Bad Dürkheim.

Aber wesentliche Hürden sind noch nicht genommen. Bauen ist ein schwieriges Geschäft. Ob ein Großbauprojekt erfolgreich umgesetzt wird, zeigt sich erst am Ende. Hoffen wir, dass das Ende nicht zu dick wird.

Ihre Christine Schleifer

Bad Dürkheim: Aus für Tourismusmanagement an der BBS

8. Oktober 2020 von Christine Schleifer | Keine Kommentare

Wer braucht in Bad Dürkheim schon Fachkräfte? Die kosten ja nur Geld…

Das ist das traurige Ende einer Erfolgsgeschichte!

Mein Engagement zum Erhalt: ‚Bildungsgang Tourismusmanagement‘ für Bad Dürkheim, lesen Sie hier:

Rheinpfalz v. 17.09.2020

zeitungstext-keine_saison_mehr_fuer_touristiker

Artikel als pdf-Datei herunterladen

16. Mai 2020
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Konzept für die Gesundheitsstadt Bad Dürkheim

Wo ist denn das Konzept für die Gesundheitsstadt Bad Dürkheim? 

Am 08.05.2020 war in der RHEINPFALZ zu lesen: „Der Bau einer Therme sei ein wesentlicher Bestandteil der Pläne für die Profilierung Bad Dürkheims als Gesundheitsstadt…“

DIE RHEINPFALZ, 08.05.2020

DIE RHEINPFALZ, 15.05.2020

Heute schrieb ich einen „Offenen Brief“ an Bürgermeister Christoph Glogger

Sehr geehrter Herr Glogger,

in der RHEINPFALZ v. Freitag, 08.05.2020 war von Ihnen folgender Satz zu lesen:

„Der Bau einer Therme sei ein wesentlicher Bestandteil der Pläne für die Profilierung Bad Dürkheims als Gesundheitsstadt.“

Immer wieder ist von einem Konzept und/oder von Plänen für die Gesundheitsstadt Bad Dürkheim Ihrerseits die Rede. Bisher konnte ich weder etwas davon hören noch etwas davon sehen.

Wie sieht denn das Gesamtkonzept der Verwaltung für die Gesundheitsstadt Bad Dürkheim aus und wo kann man dieses einsehen?

Freundliche Grüße

Christine Schleifer 

Das kürzlich erhaltene Antwortschreiben:

Sehr geehrte Frau Schleifer,

liebe Christine,

vielen Dank für Deine Email und die Frage nach dem Profil unserer Gesundheitsstadt.

Tatsächlich gibt es nicht das eine Papier, in dem wir unsere Pläne aufgeschrieben haben. Bereits im Stadtentwicklungskonzept vor 20 Jahren, das mein Vorgänger Wolfgang Lutz auf den Weg gebracht hatte, spielte natürlich die Gesundheitsstadt eine wesentliche Rolle. Und mit unseren Bemühungen rund um den Kurpark und eben mit der neuen Therme wird ja deutlich, dass wir dieses Thema seit langen Jahren im Blick haben und immer wieder mit viel Energie voran treiben.

Immerhin wurde nach der Sanierung der Saline und der Renaturierung der Isenach in den letzten Jahren auch die Traubenkur saniert und neu eröffnet. Weitere Schritte werden die Sanierung der Brunnenhalle als Vervollständigung des denkmalgeschützten Kurpark-Ensembles sein, in dem in der neuen Tourist-Info auch die Themen Erholung und Gesundheit neu präsentiert werden. Südwestlich der Saline wird ein neuer Eingangsbereich in den Kurpark entstehen mit einem neuen Kneippbecken, das auch nach barrierefreien Gesichtspunkten errichtet wird. All dies stärkt den Kurpark und seine Bedeutung für die Gesundheitsstadt.

Ein wesentlicher Baustein wird natürlich die neue Therme sein, deren Zeitplan ja der Anlass des genannten Zeitungsartikels war. Nur wenn hier unser Thermalwasser in einer neuen Wellness-Einrichtung angeboten werden kann, wird Bad Dürkheim das Prädikat Heilbad erhalten können. Hierzu ist bereits viel gesagt und veröffentlicht worden.

Weitere Projekte beziehen sich auf die stärkere Nutzung des Biosphärenreservates Pfälzer Wald. Wir haben ein aufwändiges Wegekonzept erstellt, in dessen Rahmen die Beschilderung und die Möblierung neu organisiert und verbessert werden, wir diskutieren die Errichtung eines Heilwaldes in der Gemarkung und wir bewerben Erholung und Entschleunigung (neben Wein und Feiern) als wesentliche Erlebnisfaktoren für einen Aufenthalt in Bad Dürkheim. Schön zu sehen beispielsweise in der neuen Imagebroschüre der Stadt.

In diesem Zusammenhang haben Nachhaltigkeit, fairer Handel und Barrierefreiheit eine neue Bedeutung erhalten, die in unseren touristischen Aktivitäten eine zunehmend wichtige Rolle spielen und dies auch bei unseren Partnern und Leistungsträgern. Auch dies gehört zum neuen Selbstverständnis der Gesundheitsstadt Bad Dürkheim einspielen.

All diese Themen spielen in den städtischen Gremien, in den Veröffentlichungen und beispielsweise beim Neujahrsempfang eine wichtige Rolle. Ich denke, mit etwas Interesse lässt sich da Einiges hören und sehen.

Wir sind auf dem Weg und es gibt noch viel zu tun. Für Wünsche und Anregungen bin ich deshalb jederzeit dankbar!

Mit den besten Wünschen und herzlichem Gruß!

Christoph Glogger
Bürgermeister

—————————————————————————————————————————————–

Was soll ich dazu sagen? Die Antwort der Verwaltung zu dem Konzept einer Gesundheitsstadt ist ernüchternd. Auch wohlklingende Formulierungen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass es bislang keine neuen Denkansätze der Stadtspitze für eine Weiterentwicklung unserer Kurstadt gibt. Nur das 20 Jahre alte Konzept unseres Altbürgermeisters wird wieder aufgewärmt. Dabei ist es doch so wichtig, jetzt schon die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Ich fordere ein Programm „Gesundheitsstadt Bad Dürkheim 2030“!

Ihre Christine Schleifer