Lied „Verlasse heut mein Elternhaus „

Auszug aus meinem Buch „Sehnsucht die mich trägt“ Seite 38

„Die Erwachsenen sollten weinen, wenn das Hochzeitslied aus dem Chor ertönte, wie sie es bei allen anderen Hochzeiten auch taten. Nur warum weinte man bei solch einem schönen Fest? Ich war ratlos. Im zwölfköpfigen Chor sangen sie du gehst aus deinem Elternhaus – und alle weinten beim Zuhören. Als Kind stellte ich mir ganz traurige Sachen vor, nur um wie die Großen auch zu weinen.“

Hierzu habe ich ein Liedtext bzw. auch die Noten nach 35 Jahren „wiedergefunden“:

Verlasse heut mein Elternhaus

  1. Verlasse heut mein Elternhaus muss fort vom Heim in die Welt hinaus. Die Jugendzeit ist nun vorbei – für immer auch der schöne Mai. O segne mich lieb Vater mein, O segne mich lieb Mütterlein. Habt Dank liebe Eltern. Habt Dank von mir. Wie war bei Euch mein Leben schön. Habt Dank liebe Eltern habt Dank von mir. Es war so schön. Es war so schön.
  2. Nun tretet hin zum Traualtar des Herrn und schwöret immerdar: Einander Treu zu jeder Zeit .Bis einst des Todes Hand euch scheidt. Herr segne ihren Liebesbund geleite Sie zu jeder Stund. Und aus dieser Lebens Vergänglichkeit – Herr nimm Sie auf ins Himmelsreich.

Lied der Donauschwaben Verlasse heut mein Elternhaus

Bestellmöglichkeiten

beim Verlag 3.0

bei amazon

Infos für Buchhandel

ISBN:
978-3-944343-79-2 Print
978-3-944343-82-2 eBook mobi
978-3-944343-81-5 eBook ePub