14. März 2019
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Vorträge im Honigsäckel

Restaurant Honigsäckel in Ungstein

Am heutigen Abend fanden gleich zwei interessante Vorträge im Restaurant Honigsäckel in Ungstein statt.

Vortrag: unternehmensWert Mensch, Referentin -> Anja Rehberger  

Das Förderprogramm unternehmensWert:Mensch bietet kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, eine geförderte Beratung in Themenfeldern des Personalmanagements, wie Personalführung & Kommunikation, Arbeitsorganisation, Personalentwicklung, Wissenstransfer usw. in Anspruch zu nehmen. Die Beratung findet direkt vor Ort im Betrieb statt und bindet die Beschäftigten aktiv in den Veränderungsprozess ein. 50% bis zu 80% der Beratungskosten werden dabei, je nach Unternehmensgröße, übernommen.

Das Programm wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Anja Rehberger

Informationen unter: www.imi.hwg-lu.de

Vortrag: Mutige Führung, Referentin -> Verena Kiy 

Als Spezialistin für die Themen Führungskräfteentwicklung und Organisationsberatung ging es Verena Kiy heute um das Thema: Mutige Führung. Ihr klarer Aufruf: Anders  denken und gegen den Strom schwimmen! Für alle Unternehmen in unserer Kurstadt, die wissen wollen, wie wertschätzende Führung funktionieren kann, hier die Kontaktdaten: www.manufaktur-fuer-impulse.de

Herzlichen Dank, an die sympathischen Referentinnen und an den Organisator Werner Stanglmaier!

 

 

24. Februar 2019
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Digitale Mobilität – auch ein Thema in kleineren Städten?

                       

„Digitale Mobilität“ – ein Vortrag von Dr. Sven-Joachim Otto, der mir sehr gut gefallen hat. Herr Otto berichtete darüber, dass unsere Gesellschaft vor einer großen Herausforderung steht. Sharing wäre in den Städten noch nicht im Alltag angekommen. Deutsche Städte liegen wohl insbesondere bei Elektro-Mobilität im internationalen Bereich zurück. Auf die Frage wie es auch kleine Städte schaffen könnten, hat Herr Dr. Otto dazu geraten, dass Politiker sich Know-how holen sollten und Kooperationen schließen sollen. Auch Fördermittel waren ein Thema.

       Meinerseits herzlichen Dank – ich habe viel für mich mitgenommen!

 

26. Juli 2018
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Eine wahre Geschichte…

Alles begann mit diesem RHEINPFALZ-ARTIKEL, am 23.07.2018 …

Heute berichtete die RHEINPFALZ erneut …

Maria & Bernadette haben bei mir ein neues Zuhause…

Auf dem Bild zu sehen: ganz rechts – die Maria aus meiner Kirche in Baumgarten, in der Mitte –  die zerbrochene Maria, links im Bild – meine „neue“ Maria.

 

Welch ein Happyend 🙂

Herzliche Grüße, Christine Schleifer

17. Juli 2018
von Christine Schleifer
16 Kommentare

Kein Bürgerbegehren

Artikel RHEINPFALZ, 17-07-2018

 

Ein Ordner voller „BAD Dürkheimer-Unterstützer“

„Bei allen, die sich in der Vergangenheit so sehr für den Erhalt des Thermalbades engagiert und das Bürgerbegehren unterstützt haben, darf ich mich nochmals herzlich bedanken. Wir werden sicherlich auch in Zukunft nicht müde werden, uns für unsere Kurstadt zu engagieren.“

Herzlichst, Ihre Christine Schleifer

28. Juni 2018
von Christine Schleifer
Keine Kommentare

Versprochen ist versprochen! Aber gilt dies auch in der Politik?

Leserbrief zu dem Artikel „Therme: Stadtrat für Basispaket“ vom 20.06.2018.

Versprochen ist versprochen! Aber gilt dies auch in der Politik? 

„Wasser ist das schönste Ding der Welt.“ Nicht nur für junge Menschen, sondern auch und gerade für die ältere Generation. Für unsere Kurgäste. Für die Menschen, die im Wasser Linderung ihrer Beschwerden suchen. Und nicht zuletzt für junge Familien. Damit alle auf ihre Kosten kommen, hat die Stadt zugesagt, dass das mit Thermalwasser gefüllte Warmwasseraußenbecken auch während der Zeit des Neubaus der Therme erhalten bleibt. Das war schließlich der Wunsch der überwältigenden Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger von Bad Dürkheim, wie die Befragung 2016 ergeben hatte. Ob diese Zusage auch heute noch gilt, erscheint nach der Ratssitzung vom Dienstag wieder als fraglich. Dabei ist die von der Stadt beschlossene vorzeitige Schließung des bisherigen Thermalbades im Kurzentrum zum 01.01.2018 gerade damit gerechtfertigt worden, dass mit dem Warmwasseraußenbecken im Salinarium  ja zukünftig noch ein Thermalwasserbecken zur Verfügung stehen werde. Für die ältere Generation. Für die Kurgäste. Für die Familien. Hat die Politik dieses vergessen? Oder waren es von Anfang an nur nicht ernst gemeinte falsche Versprechungen? Am 28. August werden wir es wissen!

Herzlichst, Ihre Christine Schleifer

RHEINPFALZ, 28.06.2018