Leistadter Jahresauftakt 2017

| Keine Kommentare

Zum wiederholten Mal richtete der Kirchbauverein von Leistadt im Gemeindehaus in der Waldstraße den „Jahresauftakt“ aus. Darunter wird ein „alternativer Neujahrsempfang“ verstanden, denn eine offizielle Veranstaltung dieser Art gibt es in Leistadt nicht. Das Treffen ist für alle Bürger da und bietet zudem ein Forum für alle Vereine. Der Anlass wird auch nicht für lange Reden benutzt, sondern für ein gemütliches Beisammensein und einen regen Gedankenaustausch. Dabei wird Rückblick auf Ereignisse in Leistadt gehalten und es werden die Vorhaben der Vereine für das begonnene Jahr vorgestellt.

Der diesjährige Jahresauftakt am 03.  Februar konnte sich sehen lassen. Etwa 120 Gäste waren pünktlich erschienen und warteten nach kurzen Begrüßungsworten nicht lange auf die Ansage: „Das Buffet ist eröffnet“.

Leistadter Bürger kreierten ein leckeres Buffet für die Gäste und die Dorfbewohner von Leistadt. Sehr gerne habe auch ich meinen Beitrag zum Buffet geleistet und hatte Spaß an der Zubereitung von verschiedenem Finger-Food. Das Buffet ist Ausdruck von Gastfreundschaft und Gastlichkeit. Aus dem Vorjahr hatte sich herumgesprochen, dass man sich nicht schon vorher zuhause satt essen muss und so kamen alle Besucher mit gutem Appetit und ließen zur Freude der Veranstalter kaum etwas übrig.

Spontaner und „hoher Besuch“: Bürgermeister Christoph Glogger und die Kandidatin zur Bundestagswahl Isabel Mackensen (SPD). Der Bürgermeister hatte Grußworte für die Leistadter dabei und würdigte das Engagement im Ort, das von vielen Händen und Köpfen getragen wird. Er versprach im nächsten Jahr gern wieder zu kommen.

 

Axel G. Günther moderierte als Vorsitzender des Kirchbauvereins die Veranstaltung sehr profesionell und charmant. Er zeigte eine Diashow mit Highlights aus dem vergangenen Jahr. Unter anderem von der Leistadter Kerwe und dem Festumzug zum 600. Wurstmarkt.

Jedes Jahr stiftet ein Leistadter Weingut reihum die flüssige Unterhaltung. Dieses Jahr gab es die Weine vom Weingut Friedhelm Neu.

 

 

 

 

 

 

Welch eine wundervolle Veranstaltung mit ganz wunderbaren Menschen! Ein wirklich sehr gelungener, schöner Abend.

Schließlich ging noch ein „Spendentopf“ herum, um für den guten Zweck des Kirchbauvereins zu sammeln. Aufgabe des Kirchbauvereins ist es, Geld für die bauliche Unterhaltung der Leodegar-Kirche im Ort zusammenzubringen, die einst schon auf Grundlage der Freigiebigkeit der Bürger errichtet wurde. Dabei kamen rund eintausend Euro zusammen. Das zeigt: Den Gästen hat es gefallen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.