Kürbiszeit von der Pfalz bis in das Banat

| Keine Kommentare

  Leckere Kürbisstrudel!

Ein Auszug aus meinem Buch…

Damals – wie heute werden die Strudel so hergestellt:

Gestern hat eine „Bäckerin“ diese Fotos mit dem Rezept gepostet und sie mir zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank Frau B.K.!

Rezept für den Strudelteig: 500 g Mehl ( Type 405 ) , 3 Esslöffel Öl , 1 Teelöffel Essig ,1 Teelöffel Salz mit einer Tasse lauwarmen Wasser zu einem Teig verarbeiten – mit der Hand kneten bis der Teig sich von der Handfläche löst. Anschließend den Teig in ca.  300 g/Stücke aufteilen und leicht ausrollen. Danach den Teig eine Stunde abgedeckt ruhen lassen. Wichtig zu erwähnen wäre außerdem, dass die  Küche eine angenehme warme Raumtemperatur haben sollte. Den Teig während der Ruhezeit  auf einer bemehlten Arbeitsfläche niederlegen – sonst klebt er an. Vor dem ziehen des Teiges über den ganzen Küchentisch sollte der Teig mit etwas Öl eingepinselt werden. Ist er großflächig „gezogen“ wir dieser mit Kürbisstreifen bestreut und gewürzt. Je nach Belieben mit Äpfeln oder Gries. Anschließend kommt er bei 200 Grad / Heißluft für 30-40 Minuten in den Backofen.

Sicherlich… so so lecker!!!

Herzlichst, Ihre/Eure Christine Schleifer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.